Proaktivität! Hurra!

Der wunderbare „Circle of Influence“.

Ich benutze häufig den „Circle of Concerns“ und den „Circle of Influence“ (Modell von Stephen Covey). Dabei geht es darum, aus einem engen Gedankenkarrussel aus Sorgen und Nöten (passiv-reaktiv) hin zu einem zu gelangen, wo wunderbare Chancen und Möglichkeiten nur darauf warten, gesehen und angenommen zu werden (aktiv)!
Das hat definitiv nichts mit einer „positiven Hirnwäsche“ zu tun, denn man soll und muss immer alle roten Punkte sehen.
Es handelt sich um eine Grundhaltung, die mehr er-MÖGLICHEN kann. Die Proaktivität, Kreativität und Weitsicht anregt – eben den eigenen Einfluss reflektiert und nutzt!

Alltagsbeispiele? Na klar:

„Da kann ich nichts machen.“ vs. „Ich überlege, ob es doch eine Lösung gibt.“

„Wenn Herr Meier endlich die Daten liefern würde …“ vs. „Ich kann Herrn Meier dazu bringen, mir die Daten zu liefern.“

„Hätten wir nur mehr Projektbudget …“ vs. „Ich mache das Beste aus dem Budget, das mir zur Verfügung steht.“

„Das bekommen wir sowieso nicht hin.“ vs. „Lass uns überlegen, wie wir eine Lösung finden können.“

WIE? Dazu darf man sich selbst beobachten – und immer fragen „was kann ich beeinflussen?“
Tun, statt getan zu werden – wo eben möglich.

Und wofür? Für #workhappier #livehappier and #succeedhappier

The Importance of Happiness at Work

Why I care so much for HAPPINESS AT WORK?! Because I deeply belief in it‘s sense and added value for humans and their organization.
Just watch this picture. It speaks my language. From all my heart!

See the numbers! They are real. And they should take away your doubts, don‘t they?

Happiness and positivity (or call it mental health) SHOULD absolutely be a strategic goal of a company! The source of these numbers is Gallup and Oswald.

What’s drives my inner engine? For all the people out there to #workhappier, #livehappier and #succeedhappier.

#companyculture #workhappier #livehappier #succeedhappier #culturaltransformation #positivethinking4business #transformation

True Empowerment: sei DU!

Wir lernen von kleinauf, adaptierbar zu sein. Das ist eine wichtige Fähigkeit, die uns in einer komplexen Welt sehr hilft und sogar notwendig ist. Aber gut ist auch, den Punkt zu erkennen, an dem sich das nachteilig auswirkt.

Ich stelle immer wieder fest, dass Menschen im Berufsalltag gar nicht sie selbst sind. Sie tragen eine Maske, oft sogar mehrere. Die des Chefs, die des Kollegen, die des Stakeholders.

Doch fremde Meinungen und Verhaltensweisen kann man nicht zu 100% authentisch und echt vertreten. Darunter leiden Wirkung, Qualität und Engagement. Es wird sich innerlich schwerer und unsicherer anfühlen, als wenn es „Deins“ ist.

Was ist das „Deins“?

  • individuelle Stärken und Erfahrungen als Vermögenswerte
  • eigenes Wertegerüst leben
  • Bewusstsein und Ausdruck, wie sich Arbeit für Dich wirklich gut und effektiv anfühlt UND machen lässt

Ein schwieriger Task, gerade in einem Unternehmen (Gewohnheits-System, das dadurch evtl. ins Wanken gerät). Aber dann: du wirst von der Raupe zum Schmetterling!

Deine ganze äußere Signatur wird auf eine positive, powervolle Wirkung switchen. Davon profitiert Mensch und Unternehmen.

Ein sehr diffiziles zweischneidiges Schwert. Nehme es bewusst wahr und reagiere situativ.

#workhappier #Bewusstsein #veränderung #transformation #workhappier #succeedhappier

New signs of success that make you happy!

Succeeding happy – and happiness in business. Can it be true?! Yes, of course!

These 4 signs for personal success (whatever it is to you) also help create resiliency during every crisis, build self trust, make you smile, feel awesome… something else needed?

What’s your status?
Do you already think it‘s possible to succeed happier? Do you already do? Which additional signs of success do you know, have and maybe want to share?

workhappier #livehappier #succeedhappier #yourwhy #workwhatyoulove

New positive energy bomb for business

Boom! #positivethinking #positiverevolution #workhappier #succeedhappier

First I planned to write a lot about that following picture. Well, now I decided to present it as a REFLECTION which CAN be a meaningful present if you just let it happen.

Have you ever seen one of this flowers growing through asphalt? Love this. That‘s a very telling symbol. Look how this beauty blooms, even if her way must have been more than tuff! The boundary conditions are horrible!

I‘d like you to take this as a comparison to some states of your business and your own thinking.
Maybe related to Corona-blues, maybe to some very bad situation you are facing, maybe on challenges you might think you will not manage. Get your positive thinking bomb here.

Questions:

  • how did this flower feel when it was a little seed? Did it have the right environment to grow? Was there hope? It‘s biggest problem?
  • why did it grow defying it all (because it did!)? Which attitudes and which thinking enabled it? Which key success factors made it win?
  • how does it feel, now as a blooming flower in the middle of the asphalt? How does it perceive the world?
  • is this flower strong? resilient? happy? Bold? Confident on achieving goals?
  • what mesage should it spread out to the world?

Find happyness!

Your CoachWoman

BEGEISTERUNG in Deiner Tasche!

Wunderbar! Die Urlaubszeit nähert sich unaufhaltsam und mit großen, schnellen Schritten. Freust Du Dich auch schon so sehr?

Zeit, das Jahr zu resümieren. Ich habe mich heute gefragt, was mich eigentlich so begleitet hat. Und auf was ich mich nächstes Jahr freue. Trotz all dem „Außenrum“ lief es bei mir ziemlich gut. Denn mich hat vor allem EINS nie im Stich gelassen:

Meine BEGEISTERUNG!

Nämlich für meine Projekte und für meine Coaching-Themen! Meine BEGEISTERUNG, etwas cooles voran zu treiben und auch andere zu begeistern! Ein Licht zum Leuchten zu bringen und ein kleines Düsenfeuer in manch einem Hintern zu zünden! Natürlich nur im positiven Sinne.

Begeisterung = Sinn = Motivator = Antreiber = Spaß = Dich-zum-Lächeln-Bringer!

SO entsteht Höchstleistung doch von ganz allein, ganz natürlich!

Also: Was ist das bei Dir? Was begeistert Dich? Was hattest Du dieses Jahr immer im Täschchen, und was soll es nächstes Jahr sein?

Es kann Dir unfassbar helfen, Dir darüber bewusst zu sein.

Hab bitte eine wunderbare Weihnachtszeit und genieße sie! Deine Coachfrau.

Work happier! Live happier! Succeed happier!

Authentizität als ein Faktor starker Unternehmenskultur

Authentizität, Diversität und Fortschritt sind drei wunderbare Begriffe, oder? Aber aus der Ferne betrachtet haben sie erstmal nur wenig gemeinsam. Doch in Wahrheit sind sie eine extrem gewinnbringende Familie! Was das Dir und Deinem Unternehmen nutzt und besser macht, folgt nun.

Zum Start etwas ganz persönliches. Weißt du was? Für mich hat sich früher lange die Frage „Authentizität vs. Adaption“ gestellt. Darf ich eigentlich im Beruf so sein, wie ich bin? Reden, wie ich rede? Meine Meinung offen sagen? Auffallen? In einer bier-ernsten Sitzung trotzdem strahlen? Dinge ändern? Lange habe ich mich lieber adaptiert. Wie ist das bei Dir?

Ich jedenfalls trug ordentlich-unauffällige, angepasste Business Kleidung, sprach wie mein Chef und nach dem Chef. Zweitens, und noch viel schlimmer: Meine Ideen kehrte ich unter den Tisch, denn die waren schon immer „so neu“, und setzte stattdessen die Ideen und Vorgaben vom Chef um. Ich war ein graues Schaf wie viele in der Herde. Vielleicht war das OK – aber vielleicht findest Du auch einen Fehler. Alles hat seine Zeit. Doch die Zeit, um die beste Version von mir und von Dir zu sein, ist eindeutig heute!

Heute ist für mich einiges völlig anders – und besser. Warum? Ich kenne meine Stärken, Werte, Motivatoren und meine Lebensvision und folge ihnen. Zum Glück habe ich mich eingehend mit Selbstreflexion und Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt. Das hat meine Welt maßgeblich verändert.

Und was passierte dann? Ich habe mich für Authentizität entschieden! Ich bin ich. Ich trage keine „Maske“. Und ich weiß, dass ich so am allerbesten bin und vertraue mir. Meine Zufriedenheit stieg, und der Erfolg kam mit. Und das habe ich nicht nur bei mir, sondern auch bei vielen anderen sehen und begleiten dürfen.

Das geht aber nur dann, wenn man reflektiert ist und sich selbst liebt. Und wenn das Umfeld dies schon zulässt. Viele Unternehmen erkennen bereits die Vorteile von Authentizität und Diversität.

Ich habe seitdem jedenfalls viel mehr Spaß (ja!) und arbeite glücklich! Und ich finde, wir sollten das alle haben dürfen und können! Das ist eine Form von DIVERSITÄT: wir haben den Mut, wir selbst zu sein, unterstützen auch alle anderen dabei – und weil wir alle unterschiedlich und einzigartig sind, leben wir dann bereits aktiv Diversität.

Das sind also die Erkenntnisse zum Einzelnen. Kommen wir nun zum zusätzlichen hohen Nutzen für Organisationen.

Ein schönes Sinnbild genau dafür ist auch das der nachfolgenden Schafherde. Du kennst sicher „das schwarze Schaf“?

Was siehst Du darauf?

So viele sind gleich, und nur einer ist anders. Und weil einer anders ist, ist es viel weniger langweilig in der grauen Herden-Masse. Mindestens gibt es deswegen immer etwas zu sehen und zu „mähen“.
Und wo viel „gemäht“ wird, da entstehen immer Dialoge. Dialoge sind etwas wunderbar fruchtbares. Denn wo Dialoge stattfinden, gibt es Impulse und Ideen. Daraus entsteht fast immer „irgendwas“. Und irgendwas ist der Wandel und der Fortschritt.

Ohne die schwarzen Schafe wären wir vielleicht verloren?

Und mit diesem Wissen: da können wir doch gleich alle POSITIV übereinander „mähen“?

Ich finde auch das Miteinander so wunderschön anzusehen. Schwarz und weiß. Aber keiner stört sich am anderen. Alle akzeptieren sich. Alle gehören zur Familie.

Diversität hört sich erst einmal an wie ein Schimpfwort. Und dabei handelt es sich auch um Authentizität und führt uns zum Fortschritt! Wo Du noch ablehnst, bist Du noch nicht bereit anzunehmen. Wenn Du annimmst, beginnt eine große Reise.

Work happier! Live happier! Succeed happier!

Deine Coachfrau – Martina Krone